1. Juli 2015

Ferien auf Burg Nideggen

Ferienaktionen rund um das Thema Holz auf Burg Nideggen und im Burgenmuseum – Spielzeug und Instrumente aus Holz selbst herstellen – Kostenloses Aktionswochenende am 8. und 9. August im Rahmen des Kulturrucksackprojektes

Nideggen – „Wie gut, dass wir auf dem Holzweg sind!“, heißt es während der Sommerferien rund um die Burg Nideggen. Besucher können sich dort nämlich auf eine Zeitreise in die mittelalterliche Holzverarbeitung begeben.

Am Samstag und Sonntag, 4. und 5. Juli, dürfen von 12 bis 16 Uhr Alltagsgegenstände, Spiele und Instrumente aus Holz ausprobiert oder sogar hergestellt werden. Ein Falkner mit Adler und Falke zeigt, welche Holzgewerke für ihn wichtig sind. Das erlebnisreiche Wochenende im Burgenmuseum Nideggen richtet sich an Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren mit ihren Familien. Die Kosten belaufen sich auf fünf Euro pro Person, einschließlich Material und Imbiss.

Wie im Mittelalter Alltagsgegenstände aus Holz hergestellt wurden, erfahren Kinder bei den Ferienaktionen rund um die Burg Nideggen. Foto: Kreis Düren/pp/Agentur ProfiPress

Wie im Mittelalter Alltagsgegenstände aus Holz hergestellt wurden, erfahren Kinder bei den Ferienaktionen rund um die Burg Nideggen. Foto: Kreis Düren/pp/Agentur ProfiPress

Ein lehrreicher Nachmittag für Groß und Klein findet am Sonntag, 26. Juli, von 13 bis 16 Uhr auf der Burg Nideggen statt: Familien haben dann die Möglichkeit, Spielzeuge von der klassischen Holzmühle bis zum Holzmemory selbst herzustellen. Die Drechsler Adalbert Wolff aus Langerwehe und Manfred Bayer aus Stolberg führen ihr Kunsthandwerk vor. Preise: Erwachsene 3,50 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, Kinder ab sechs Jahren 1,50 Euro, Familien 6 Euro.

Für Kinder zwischen 10 und 14 Jahren veranstaltet das Burgenmuseum Nideggen am Samstag und Sonntag, 8. und 9. August, zwischen 11 und 16 Uhr ein Aktionswochenende rund um Malerei, Fotografie, Schreib- und Theaterwerkstatt. Das Programm, das von Fachleuten begleitet wird, findet statt im Rahmen des Kulturrucksackprojektes, das vom NRW-Familienministerium gefördert wird. Das Wochenende ist kostenfrei. Alle Angebote sind als fortlaufendes Programm konzipiert, so dass jeder entscheiden kann, ob er an allen oder nur ausgewählten Aktionen teilnimmt. Informationen gibt es im Burgenmuseum unter Tel. 0 24 27/63 40 oder über burgenmuseum@kreis-dueren.de.

pp/Agentur ProfiPress

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Autor(in)

Agentur ProfiPress

Ähnliche Artikel

Impressum:
Zukunftsinitiative Eifel
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm