25. Juni 2015

Deutsch-niederländische Künstlerfreundschaft in der Zikkurat

„De Buren komen“ (Die Nachbarn kommen): Kreativer Austausch von Amsterdamer und Eifeler Künstlern – Ausstellung in der Zikkurat kann noch bis Sonntag, 5. Juli besucht werden

Mechernich-Firmenich – Kunst aus den Niederlanden ist noch bis Sonntag, 5. Juli in der Zikkurat zu sehen. Unter dem Motto „De Buren komen“ (Die Nachbarn kommen) stattet die elfköpfigen Künstlergruppe „Luwteloos“ aus Amsterdam der befreundeten Eifeler Künstlergruppe „Neunte“ einen Gegenbesuch ab. Im Mai hatten die „Neunte“-Künstler aus dem Kreis Euskirchen ihre Werke in der Kunststiftung „Artless“ in Amsterdam präsentiert. Damit setzt sich der fruchtbare Austausch zwischen der niederländischen und der Eifeler Kunstszene fort.

Ans de Vree zeigt eine Installation unter anderem mit meterhohem Schmirgelpapier. Foto: Stefan Lieser/pp/Agentur ProfiPress

Ans de Vree zeigt eine Installation unter anderem mit meterhohem Schmirgelpapier. Foto: Stefan Lieser/pp/Agentur ProfiPress

„Den beiden Künstlergruppen die Horizonte zu öffnen“, sei ein Ziel, sagte Pieter Kusters, Dozent bei „Artless“ und Kurator der beiden Ausstellungen. Beim Gang durch den schönen hellen Ausstellungsraum in der Zikkurat wird klar, was das bedeutet: Viele Kreative der Eifler Künstlergruppe „Neunte“ sind auf Malerei spezialisiert. Die Technik ist in den meisten Fällen gefunden. Auf dieser sicheren handwerklichen Basis, die Bildende Kunst immer haben muss, werden die Themen künstlerisch umgesetzt.

Die Voraussetzung stimmt natürlich auch bei „Luwteloos“. Aber dann „gehen wir einen anderen Weg“, erklärt Mia Fiedeldij Dop den Unterschied. „Zunächst haben wir das Thema, die Idee. Dann geht es auf die Suche nach der dazu passenden Technik.“

Mia Fiedeldij Dops „Eigene Zimmer 1-6“ ist eine Wohnbiografie als Mini-Zimmer-Turm. Foto: Stefan Lieser/pp/Agentur ProfiPress

Mia Fiedeldij Dops „Eigene Zimmer 1-6“ ist eine Wohnbiografie als Mini-Zimmer-Turm. Foto: Stefan Lieser/pp/Agentur ProfiPress

So dominieren in der Schau der niederländischen Künstlerfreunde Installationen, Objekte, Videos, auch Zeichnungen und Materialcollagen. Dabei legen die „Nachbarn“ in der Zikkurat die Messlatte hoch. Etwa Ans de Vree mit ihrer Installation aus meterhohem Schmirgelpapier mit Tierapplikationen, Beton, Chrom, Latex und Stahl; oder Mia Fiedeldij Dops „Eigene Zimmer 1-6“ eine Wohnbiografie als Mini-Zimmer-Turm.

Der kreative Austausch über Ländergrenzen hinweg ist für beide Seiten eine willkommene Gelegenheit zur Diskussion. Dass sich dabei auch schon internationale Freundschaften unter den Künstlern gebildet haben, ist ein willkommener Nebeneffekt.

Stühle für die Gäste: Die niederländische Künstlergruppe „Luwteloos“ (sitzend) und ihre Gastgeberinnen von der Künstlergruppe „Neunte“ aus dem Kreis Euskirchen in der Zikkurat. Foto: Stefan Lieser/pp/Agentur ProfiPress

Stühle für die Gäste: Die niederländische Künstlergruppe „Luwteloos“ (sitzend) und ihre Gastgeberinnen von der Künstlergruppe „Neunte“ aus dem Kreis Euskirchen in der Zikkurat. Foto: Stefan Lieser/pp/Agentur ProfiPress

Zu verdanken ist der deutsch-niederländischen Kunst-und Künstleraustausch Gundolf und Marianne Roy von der Galerie Roy in Zülpich, Kurator Pieter Kusters und dem Musiker Frank Wollny. Die Vier, so Laudator Michael Braun, waren letztlich diejenigen, die den Grenzverkehr in Gang setzten. „Wir sind alle offen und haben viele Ideen. Vielleicht machen wir nun gemeinsam ein Ausstellungsprojekt“, blickte Yvonne Deslisle von „Neunte“ in die Zukunft.

In den vom Zikkurat-Betreiber Johann Josef Wolf großzügig zur Verfügung gestellten Räumlichkeiten der ehemaligen Steinzeugfabrik bildete sich auf Initiative des in der Eifel lebenden und in der Zikkurat wirkenden Künstlers, Jazzmusikers und Kunstpromotors Frank Wollny die Künstlergruppe „Neunte“. Die Gruppe möchte die Kultur- und Freizeitfabrik Zikkurat wieder verstärkt als Kunstzentrum etablieren.

Die Ausstellung der Gruppe „Luwteloos“ kann noch bis Sonntag, 5. Juli an den Wochenenden, jeweils von 13 bis 17 Uhr, in der Zikkurat, An der Zikkurat 4, 53894 Mechernich-Firmenich, besucht werden.

pp/Agentur ProfiPress

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Autor(in)

Agentur ProfiPress

Ähnliche Artikel

Ähnliche Artikel

EIFELzukunftsinitiative

Impressum:
c/o Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich