12. Juni 2015

Wer wird Eifelbotschafter?

Jubiläum der Zukunftsinitiative Eifel – Drei prominente Eifelbotschafter sollen ausgezeichnet werden – Fest im Zeichen verschiedener Blickwinkel auf die Eifel

Eifel/Heimbach – Die Zukunftsinitiative Eifel hat Grund zum Feiern: Zehn Jahre nach ihrer Gründung wollen die beteiligten Akteure das erste runde Jubiläum begehen. Höhepunkt der Veranstaltung am Dienstag im Jugendstil-Kraftwerk Heimbach soll die Auszeichnung von drei prominenten Eifelbotschaftern werden.

Von links: Heinz-Peter Thiel (Landrat des Vulkaneifelkreises und Präsi-dent der Zukunftsinitiative Eifel) und Helmut Etschenberg (Städteregionsrat der Städteregion Aachen und ehemaliger Präsident der Zukunftsinitiative Eifel) – hier bei einer Pressekonferenz in Zülpich im Mai 2014 – möchten bei der Jubiläumsfeier der Zukunftsinitiative Eifel Rückschau auf das vergangene Jahrzehnt halten. Foto: Renate Hotse/pp/Agentur ProfiPress

Von links: Heinz-Peter Thiel (Landrat des Vulkaneifelkreises und Präsident der Zukunftsinitiative Eifel) und Helmut Etschenberg (Städteregionsrat der Städteregion Aachen und ehemaliger Präsident der Zukunftsinitiative Eifel) – hier bei einer Pressekonferenz in Zülpich im Mai 2014 – möchten bei der Jubiläumsfeier der Zukunftsinitiative Eifel Rückschau auf das vergangene Jahrzehnt halten. Foto: Renate Hotse/pp/Agentur ProfiPress

Bis zum Schluss dürfte es spannend bleiben, wer die Eifel in Zukunft repräsentieren darf. Die drei bekannten Persönlichkeiten sollen aus den Bereichen Sport, Musik und Politik kommen und in ihrem Wirken oder auf ganz persönliche Weise mit der Eifel verbunden sein.

Zehn Jahre nach der Gründung wollen Akteure und Profiteure der Zu-kunftsinitiative Eifel das Fest zum Jubiläum im Jugendstilkraftwerk Heimbach begehen. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Zehn Jahre nach der Gründung wollen Akteure und Profiteure der Zukunftsinitiative Eifel das Fest zum Jubiläum im Jugendstilkraftwerk Heimbach begehen. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Insgesamt soll das Fest im Zeichen der verschiedenen Blickwinkel auf die Eifel und ihre Bewohner stehen. Dabei darf der Blick zurück in die Vergangenheit gehen, sich auf die Bedürfnisse im Hier und Jetzt konzentrieren und natürlich auch ein Stück voraus in die Zukunft schweifen. Filmsequenzen aus der Luft können darüber hinaus ganz neue Ansichten und Einblicke in die charakteristischen Landstriche der Eifel bieten – aber das ist eigentlich noch eine Überraschung…

Schon die Eifelkonferenz vor fünf Jahren im Jugendstilkraftwerk Heim-bach war gut besucht. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Schon die Eifelkonferenz vor fünf Jahren im Jugendstilkraftwerk Heimbach war gut besucht. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Rückschau auf Höhepunkte aus dem vergangenen Jahrzehnt möchte Heinz-Peter Thiel als Vorsitzender des Präsidiums der Zukunftsinitiative Eifel halten. Ein interessanter Rückblick im Gespräch mit Helmut Etschenberg (Städteregionsrat der Städteregion Aachen, ehemaliger Präsident der Zukunftsinitiative Eifel und Mitglied der Eifel-Touristik Agentur) und Roger Graef (ehemaliger Landrat im Eifelkreis Bitburg-Prüm und Präsidiumsmitglied der Zukunftsinitiative Eifel).

Landrat Heinz-Peter Thiel (Landkreis Vulkaneifel) übernahm im März dieses Jahres den Vorsitz im Präsidium der Zukunftsinitiative Eifel von Städteregionsrat Helmut Etschenberg (Städteregion Aachen). Foto: Renate Hotse/pp/Agentur ProfiPress

Landrat Heinz-Peter Thiel (Landkreis Vulkaneifel) übernahm im März dieses Jahres den Vorsitz im Präsidium der Zukunftsinitiative Eifel von Städteregionsrat Helmut Etschenberg (Städteregion Aachen). Foto: Renate Hotse/pp/Agentur ProfiPress

Die Zukunftsinitiative Eifel ist ein Zusammenschluss von acht Eifelkreisen, 52 Kommunen und sieben Wirtschaftskammern sowie der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens. Sie gründete sich 2005 unter dem Motto „bewegen, bewirken, begeistern“. Die Zukunftsinitiative Eifel hat eifelweit und grenzübergreifend Netzwerke für die Bereiche Kultur und Tourismus, Wald und Holz, Landwirtschaft, Handwerk und Gewerbe sowie Technologie und Innovation gebildet. Insgesamt steht die Zukunftsinitiative Eifel für gut eine Million Menschen im grenzüberschreitenden Eifelraum ein.

Städteregionsrat Helmut Etschenberg möchte anlässlich des Jubiläums gemeinsam mit ZIE-Präsident Heinz-Peter Thiel und Roger Graef (Landrat a.D. im Eifelkreis Bitburg-Prüm) einen Rückblick auf die vergangenen zehn Jahre der Zukunftsinitiative Eifel geben. Foto: Renate Hotse/pp/Agentur ProfiPress

Städteregionsrat Helmut Etschenberg möchte anlässlich des Jubiläums gemeinsam mit ZIE-Präsident Heinz-Peter Thiel und Roger Graef (Landrat a.D. im Eifelkreis Bitburg-Prüm) einen Rückblick auf die vergangenen zehn Jahre der Zukunftsinitiative Eifel geben. Foto: Renate Hotse/pp/Agentur ProfiPress

Im Anschluss an den Rückblick soll es um ganz unterschiedliche Perspektiven auf die Eifel im Hier und Jetzt gehen. Und zwar in einer spannenden Talkrunde mit bunt gemischten Teilnehmern. Akteure und Profiteure der Zukunftsinitiative Eifel aus Politik und Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur berichten dort von ihren persönlichen Erfahrungen mit dem rauen Landstrich und seinen Bewohnern und richten ihren Blick auch in die Zukunft ihrer Region.

Außergewöhnliche Eindrücke von charakteristischen Orten der Eifel bietet das Jubiläum der Zukunftsinitiative Eifel unter anderem mit einer Videosequenz von Luftbildaufnahmen. Das Video ist am Ende des Textes eingebettet. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Außergewöhnliche Eindrücke von charakteristischen Orten der Eifel bietet das Jubiläum der Zukunftsinitiative Eifel unter anderem mit einer Videosequenz von Luftbildaufnahmen. Das Video ist am Ende des Textes eingebettet. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Für die Talkrunde haben sich einige interessante Gäste angekündigt: Oliver Paasch (Ministerpräsident der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens), Dr. Tim Becker (Mitbegründer des Instituts „Denkunternehmung“), Dr. Hans-Joachim Güttler (Vorsitzender des Kunstfördervereins Kreis Düren), Franz Müller (ehemaliger Werksleiter der Firma Carl August Picard in Imgenbroich) und Dr. Carsten Schnieder (Landarzt im Kreis Vulkaneifel).

Zum Abschluss der Jubiläumsfeier dürfen schließlich alle Unterstützer der Zukunftsinitiative Eifel ihren Teil zum sogenannten „Zukunftsmanifest“ beitragen. Auch das Manifest soll auf ganz besondere Weise Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft in sich vereinen und damit im wahrsten Sinne des Wortes „die Blicke auf sich ziehen“.

pp/Agentur ProfiPress

Print Friendly, PDF & Email



Kategorien

Autor(in)

Agentur ProfiPress

Ähnliche Artikel

Ähnliche Artikel

Impressum:
Zukunftsinitiative Eifel
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm