5. Juni 2015

Matineekonzert im Parlament der DG

Das junge Kammermusikquartett „MP4“ spielt Werke von Schubert und des Eupener Komponisten Paul Pankert 

Eupen – In Zusammenarbeit mit dem Ostbelgien-Festival präsentiert der ostbelgische Kulturverein „Chudoscnik Sunergia“ am Sonntag, 14. Juni, um 11 Uhr, im Foyer des Parlaments der DG, Platz des Parlamentes 1 in Eupen, ein Matinee-Konzert mit dem jungen belgischen Kammermusikquartett MP4. Nach dem Konzert besteht die Möglichkeit zum Gespräch bei Kaffee und Croissant.

Das Kammermusik-Ensemble MP4 wird das Werk „J.S, My Friend“ des Eupener Komponisten Paul Pankert dem legendären Schubert-Quartett „Der Tod und das Mädchen“ gegenüberstellen.

2008 gründeten die vier jungen Musikabsolventen Claire Bourdet, Margaret Hermant, Pierre Heneaux und Merryl Havard das MP4-Quartett. Seitdem sind sie dynamische Verfechter der großen Werke der Musikliteratur. Erfahrung und Spielsicherheit erlangten sie am Orpheus-Institut in Gent und durch Zusammenarbeit mit Streichquartetten wie dem Danel-, Pavel Haas- und Pražák-Quartett.

„MP4“ – das sind Claire Bourdet, Margaret Hermant, Pierre Heneaux und Merryl Havard, die sich 2008 zum Kammermusik-Ensemble zusammenschlossen. Foto: Danny Willems

„MP4“ – das sind Claire Bourdet, Margaret Hermant, Pierre Heneaux und Merryl Havard, die sich 2008 zum Kammermusik-Ensemble zusammenschlossen. Foto: Danny Willems

Der Komposition „J.S, my friend“ für Streichquartett (2014) des Eupener Komponisten Paul Pankert liegt der Choral „O Haupt voll Blut und Wunden“ aus der Matthäuspassion von Johann Sebastian Bach zugrunde. Neben seiner pädagogischen Tätigkeit an der Musikakademie der Deutschsprachigen Gemeinschaft ist Paul Pankert als Violinist in diversen Ensembles zu hören. Seit 2014 ist er Künstlerischer Leiter des „Ensembles 88“, mit dem er bei zahlreichen Festivals in Europa gastiert. Sein experimenteller Umgang mit neuen tonalen Systemen führte zu seiner ersten Komposition „Spaltung“, die mit dem Kompositionspreis 2008 der Académie Royale des Sciences, des Lettres et des Beaux-Arts de Belgique ausgezeichnet wurde.

Der Eintritt beträgt 15 Euro für Erwerbstätige, 12 Euro für Rentner und 7,50 Euro für Inhaber einer Sunergia-Karte, Schüler, Studenten und Arbeitssuchende. Weitere Informationen unter www.sunergia.be, info@sunergia.be und Facebook/chudoscnik.sunergia.

pp/Agentur ProfiPress

 

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Autor(in)

Agentur ProfiPress

Ähnliche Artikel

EIFELzukunftsinitiative

Impressum:
c/o Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich