1. Juni 2015

Gesundheitspiloten starten durch

Auszubildende werben in ihren Betrieben für eine gesündere Lebensweise

Region Trier – Träge im Bürostuhl sitzen, in der Mittagspause einen Cheeseburger und nach Feierabend gemütlich auf die Couch? Damit soll Schluss sein. Mit viel Elan haben 30 Auszubildende die erste Hürde auf dem Weg zum Gesundheitspiloten genommen. In zwei Workshops rund um Ernährung und Fitness bekamen sie das Rüstzeug, um nun Projekte in ihren eigenen Unternehmen umzusetzen.

„Die Ideenpalette der Teilnehmer ist bunt“, berichtet IHK-Fachkräftereferentin Martina Becker, die die Gesundheitspiloten betreut. „Von gesunden Snacks über richtiges Sitzen am Arbeitsplatz und Gesundheitstage bis hin zu ganzen Fitnessprogrammen für Kollegen haben die Auszubildenden unterschiedlichste Projekte ausgetüftelt.“ Nun startet die aktive Phase in den Unternehmen; im September stellen sich die Piloten schließlich ihre Erfahrungen gegenseitig vor.

Um Symptome wie Kopfschmerzen und Verspannungen gar nicht erst entstehen zu lassen, lernten die angehenden Gesundheitspiloten auch, wie man eine Arbeitspause mit Fitnessübungen gestalten kann. Foto: IHK Trier/pp/Agentur ProfiPress

Um Symptome wie Kopfschmerzen und Verspannungen gar nicht erst entstehen zu lassen, lernten die angehenden Gesundheitspiloten auch, wie man eine Arbeitspause mit Fitnessübungen gestalten kann. Foto: IHK Trier/pp/Agentur ProfiPress

Die „Gesundheitspiloten“ sind ein Projekt der Industrie- und Handelskammer (IHK) Trier zusammen mit der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland. Sie schulen Auszubildende, so dass diese in ihren Betrieben zu Multiplikatoren für eine gesündere Lebensweise werden können.

Ihr Rüstzeug in Sachen gesunder Ernährung erhielten die Teilnehmer eines neuen Projektes der Industrie- und Handelskammer (IHK) Trier zusammen mit der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland. Foto: IHK Trier/pp/Agentur ProfiPress

Ihr Rüstzeug in Sachen gesunder Ernährung erhielten die Teilnehmer eines neuen Projektes der Industrie- und Handelskammer (IHK) Trier zusammen mit der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland. Foto: IHK Trier/pp/Agentur ProfiPress

In diesem Jahr beteiligen sich 13 regionale Unternehmen am Projekt, vom Zwei-Mann-Betrieb bis hin zum Großunternehmen. Interessierte IHK-Unternehmen können sich für den nächsten Durchgang melden: IHK Trier, Martina Becker, Telefon: (06 51) 97 77-9 10, E-Mail: martina.becker@trier.ihk.de

pp/Agentur ProfiPress

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor(in)

Agentur ProfiPress

Ähnliche Artikel

EIFELzukunftsinitiative

Impressum:
c/o Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich