19. Mai 2015

Rotes Kreuz ist neuer EIFEL-Arbeitgeber

DRK-Kreisverband Euskirchen übernimmt Vorreiterrolle in der Nordeifel – Im Kreis Euskirchen gibt es mit der VR-Bank Nordeifel nur insgesamt zwei zertifizierte Arbeitgeber unter der EIFEL-Dachmarke

Euskirchen – Markus Pfeifer, Geschäftsführer der Regionalmarke Eifel, überreichte Rolf Klöcker, Geschäftsführer des Rotkreuz-Kreisverbandes Euskirchen, die Plakette, die den Wohlfahrtsverband nun offiziell als EIFEL-Arbeitgeber ausweist. Erst vor einem Jahr hatte die Bertelsmann-Stiftung das Qualitätssiegel „Familienfreundlicher Arbeitgeber“ ans DRK Euskirchen verliehen.

Ihren Platz erhält die EIFEL-Arbeitgeber-Plakette neben dem Siegel als „familienfreundlicher Arbeitgeber“ am Eingang zum Euskirchener Rotkreuz-Zentrum. Foto: Renate Hotse/pp/Agentur ProfiPress

Ihren Platz erhält die EIFEL-Arbeitgeber-Plakette neben dem Siegel als „familienfreundlicher Arbeitgeber“ am Eingang zum Euskirchener Rotkreuz-Zentrum. Foto: Renate Hotse/pp/Agentur ProfiPress

„Die EIFEL-Arbeitgeber-Plakette bekommen nur Betriebe, die mehr tun als andere“, sagte Markus Pfeifer anlässlich der Übergabe im Euskirchener Rotkreuz-Zentrum. Für die Zertifizierung muss manches Unternehmen zunächst einige Anstrengungen unternehmen, um die Anforderungen zu erfüllen. Nicht so der Rotkreuz-Kreisverband. „Vieles von dem, was verlangt wird, konnte das Rote Kreuz bereits vorweisen“, lobte Pfeifer. Dazu gehören neben dem Qualitätssystem der Regionalmarke Eifel unter anderem eine nachhaltige und mitarbeiterorientierte Personalpolitik, die aktive Ausbildung, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und ein Gesundheitsmanagement.

„Nicht zuletzt fühlen wir uns natürlich auch der Region und der Philosophie, den Werten und den Zielen der Regionalmarke EIFEL verbunden“, sagte Rolf Klöcker. Nun leiste der Rotkreuz-Kreisverband Euskirchen auch offiziell unter der Dachmarke EIFEL seinen Beitrag zur Zukunftsfähigkeit der Region, so der Rotkreuz-Kreisgeschäftsführer. Dies geschehe beispielsweise durch Fachkräftesicherung, eine der dominierenden Herausforderungen ländlicher Regionen.

DRK-Kreisgeschäftsführer Rolf Klöcker (r.) und Edeltraud Engelen, die stellvertretende Rotkreuz-Kreisvorsitzende, freuen sich über die Auszeichnung als EIFEL-Arbeitgeber durch Markus Pfeifer (l.), Geschäftsführer der Regionalmarke EIFEL. Foto: Renate Hotse/pp/Agentur ProfiPress

DRK-Kreisgeschäftsführer Rolf Klöcker (r.) und Edeltraud Engelen, die stellvertretende Rotkreuz-Kreisvorsitzende, freuen sich über die Auszeichnung als EIFEL-Arbeitgeber durch Markus Pfeifer (l.), Geschäftsführer der Regionalmarke EIFEL. Foto: Renate Hotse/pp/Agentur ProfiPress

Als einer von eifelweit 13 EIFEL-Arbeitgebern übernimmt der DRK-Kreisverband Euskirchen damit eine Vorreiterrolle in der Nordeifel. Im Kreis Euskirchen darf sich ansonsten nur die VR-Bank Nordeifel seit dem vergangenen Jahr mit der EIFEL-Arbeitgeber-Plakette schmücken.

Der Bereich „Arbeitgeber“ ist neben „Gastgeber“ und „Produzent“ die dritte und neueste Säule unter dem Dach der Regionalmarke EIFEL. Verfolgt werden damit die beiden langfristigen Ziele einer gemeinsamen Identität in Verbindung mit einem unabhängig geprüften, hohen Qualitätsstandard für den Wirtschaftsraum Eifel, wie Markus Pfeifer herausstellte.

pp/Agentur ProfiPress

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor(in)

Agentur ProfiPress

Ähnliche Artikel

Ähnliche Artikel

Impressum:
Zukunftsinitiative Eifel
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm