13. April 2015

Babyboom im Eifelpark Gondorf

Frühling ist Tierkinder-Zeit – Känguru, Seeadler, Wildschweine, Schafe, Meerschweinchen und Hasen haben bereits Nachwuchs – Tierpaten gesucht

Eifel/Blankenheim – Ganz aktuell kann man im Eifelpark Gondorf nicht nur unterschiedliche, sondern auch sehr seltene Tierkinder sehen: Die Wallaby Känguru-Mama versteckt ein Känguru-Baby in ihrem Beutel, immer wieder guckt es mit dem kleinen Köpfchen aus dem Beutel heraus. Auch die Weißkopf-Seeadler sind Eltern von einem kleinen Küken, das man immer wieder aus dem Nest blicken sehen kann.

Die Wildschwein-Mama hat gleich acht Frischlinge zur Welt gebracht. „Die ganze Bande lebt in einem Schweinchen-Kindergarten und tollt den ganzen Tag sau-glücklich durch das Gehege“, berichten die Eifelpark-Betreiber. Neues aus der Kinderstube gibt es auch auf dem Eifel-Bauernhof. Das kleine Heidschnucken-Lamm ist gleich nach der Geburt gut auf den Beinen und kann von den Eifelpark Besuchern im Streichelzoo prima beobachtet werden. Im Meerschweinchen und Hasen Gehege geht es ebenso bunt zu. Die Zwergkaninchen Babys haben bereits das Nest verlassen. Der Nachwuchs entwickelt sich prächtig und hoppelt quer durch den Stall. Auch im Rotwild- und Damwild-Gehege wird bald Nachwuchs erwartet.

„Ein Ausflug zu dieser Jahreszeit bietet sich besonders für Naturliebhaber an, denn hier ist der meiste Nachwuchs im Eifelpark Gondorf zu bestaunen“, wirbt der Park für einen ausgiebigen Spaziergang durch den Wild- und Freizeitpark in Gondorf mit der ganzen Familie.

Babyboom im Eifelpark Gondorf: Die Wallaby Känguru-Mama versteckt ein Känguru-Baby in ihrem Beutel, immer wieder guckt es mit dem kleinen Köpfchen aus dem Beutel heraus. Foto: Privat

Babyboom im Eifelpark Gondorf: Die Wallaby Känguru-Mama versteckt ein Känguru-Baby in ihrem Beutel, immer wieder guckt es mit dem kleinen Köpfchen aus dem Beutel heraus. Foto: Privat

Tierpate werden

Ein Patenkind haben viele. Aber wer kann von sich behaupten Pate eines Wildtieres zu sein? Eines Erdmännchens oder eines echten Wolfs? Wohl kaum einer… „Bei uns haben Sie die Möglichkeit sich selbst diesen Traum zu erfüllen oder eine Patenschaft an ihre Liebsten zu verschenken“, so die Betreiber. Der tiefere Sinn und besonderer Nutzen „Pate“ zu sein, liege darin, sich einer bestimmten Tierart in besonderem Ausmaß zu widmen.

Denn die Tier im Eifelpark seien Botschafter für Ihre Verwandten in freier Natur. Mit dem Patenschafts-Beitrag können die Paten einen Teil der Kosten für die Pflege, das Futter und die Verbesserung der „Lebensräume“ von Tieren im Eifelpark unterstützen.

Alle Informationen zur Tierpatenschaft gibt es unter: www.eifelpark.com/tierpatenschaft/

pp/Agentur ProfiPress

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor(in)

Agentur ProfiPress

Ähnliche Artikel

Ähnliche Artikel

EIFELzukunftsinitiative

Impressum:
c/o Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich