9. April 2015

Der „Kosmos“ des Otmar Alt

Kunstakademie Heimbach zeigt Werkschau mit 120 Exponaten von den 60er Jahren bis heute – Vernissage am Sonntag, 12. April, ab 11.30 Uhr, Finissage am 31. Mai – Markus Lüpertz konzertiert am 18. Juni im Jugendstilkraftwerk

Heimbach – Mit Markus Lüpertz und Otmar Alt treten zwei der renommiertesten deutschen Künstler dieses Jahr für Heimbach und seine Kunstakademie an. Den Anfang macht eine Ausstellung unter dem Namen „Kosmos“ mit 120 Werken Alts, die am Sonntag, 12. April, um 11.30 Uhr eröffnet werden soll.

Mit den Worten „Beide lieben Heimbach“ hatten Bürgermeister Peter Cremer, Landrat Wolfgang Spelthahn und Bastian Langner von der Lüpertz vertretenden Düsseldorfer Galerie Till Breckner das kulturelle Doppel-Großereignis im März auf der Internationalen Tourismusbörse (ITB) in Berlin bekannt gegeben.

Die Ausstellung mit Werken Otmar Alts (74) in der auf der Burg Hengebach residierenden Kunstakademie wird am 31. Mai mit einer Finissage abgeschlossen. Sie wird in Zusammenarbeit mit der Kulturinitiative im Kreis Düren e.V. präsentiert. Die umfassend angelegte Werkschau soll die Kontinuität in der Farbigkeit sowie Otmar Alts Vielseitigkeit und die Themenbreite seines Schaffens von der Mitte der 1960er Jahre bis heute zeigen.

Mit den Worten „Beide lieben Heimbach“ hatten Bürgermeister Peter Cremer (r.) und Landrat Wolfgang Spelthahn auf der Internationalen Tourismusbörse (ITB) in Berlin bekannt gegeben, dass dieses Jahr mit Otmar Alt und Markus Lüpertz zwei der renommiertesten deutschen Künstler für Heimbach antreten. Den Anfang macht die Otmar-Alt-Ausstellung „Kosmos“ ab 12. April. Lüpertz konzertiert am 18. Juni im Jugendstilkraftwerk. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Mit den Worten „Beide lieben Heimbach“ hatten Bürgermeister Peter Cremer (r.) und Landrat Wolfgang Spelthahn auf der Internationalen Tourismusbörse (ITB) in Berlin bekannt gegeben, dass dieses Jahr mit Otmar Alt und Markus Lüpertz zwei der renommiertesten deutschen Künstler für Heimbach antreten. Den Anfang macht die Otmar-Alt-Ausstellung „Kosmos“ ab 12. April. Lüpertz konzertiert am 18. Juni im Jugendstilkraftwerk. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

„Vordergründig werden die Besucher von einer fröhlichen Farbenpracht und fantasievollen Formen umgeben, bei denen sich jedoch immer auch ein tieferer Bezug zur Realität und zum menschlichen Dasein herstellen lässt“, schreiben Käthe Rolfink, die Vorsitzende der Kulturinitiative im Kreis Düren e.V., Landrat Wolfgang Spelthahn, der Vorsitzende des Trägervereins der Internationalen Kunstakademie Heimbach/Eifel und Schirmherr der Ausstellung, und Prof. Dr. Frank Günter Zehnder, der Direktor der Internationalen Kunstakademie Heimbach/Eifel in ihrer Einladung zur Vernissage am Sonntag.

Markus Lüpertz, „der die Eifel ebenso liebt wie Otmar Alt“, wie Wolfgang Spelthahn betonte, kommt am 18. Juni mit der von dem Vlattener Frank Wollny geleiteten Promi-Jazzcombo zum Konzert ins Jugendstilkraftwerk. Auch will der Künstler drei seiner Entwürfe dem Deutschen Glasmalereimuseum Linnich dauerhaft zur Verfügung stellen.

pp/Agentur ProfiPress

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Autor(in)

Agentur ProfiPress

Ähnliche Artikel

EIFELzukunftsinitiative

Impressum:
c/o Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich