25. März 2015

Steinfelder Möbel für Rumänien

Rumänien Sunshine e.V.“ bringt Inventar aus dem ehemaligen Salvatorianer-Internat nach Rumänien – PC-Raum, für Jugendlichen-Integrationseinrichtung

Eifel/ Rumänien – Das ehemalige Internat im Salvatorianer-Kloster Steinfeld in der Nordeifel wird gerade zur Erweiterung des Gästehauses auf dem Klostergelände umgebaut. Das in die Jahre gekommen Inventar dort sollte ursprünglich entsorgt werden. Doch dafür waren viele der Möbel dann noch zu gut. Durch die Gemeindereferentin Rita Pehl konnte der Kontakt zwischen dem Verein „Rumänien –Sunshine“ und Pater Lambertus Schildt, dem Prokurator der Salvatorianer, hergestellt werden.

Möbel, Computer und Sanitäreinrichtungen wurden aus dem Gebäude getragen, um nach Rumänien transportiert zu werden. Foto: Rumänien Sunshine/pp/Agentur ProfiPress

Möbel, Computer und Sanitäreinrichtungen wurden aus dem Gebäude getragen, um nach Rumänien transportiert zu werden. Foto: Rumänien Sunshine/pp/Agentur ProfiPress

Dort stieß die Idee schnell auf Gegenliebe, und so wurde ein Termin für den Abtransport vereinbart. Der allerdings erwies sich als gar nicht so einfach: Die Anfahrt des schweren LKW stellte wegen der Rundbogentore auf dem Klostergelände ein Problem dar. Auch die eigentliche Verladeaktion, die sich über drei Etagen mit langen Fluren erstreckte, stellte den Rumänien-Sunshine-Vorstand, Winfried und Stefan Dederichs, zunächst vor eine große Herausforderung.

Dank der zahlreichen Helfer von der Ortsgruppe Schleiden des Technischen Hilfswerks, von der Jugendfeuerwehr Marmagen, dem Urfter Hermann-Josef-Haus sowie zahlreichen privaten Helfern konnten die Möbel, Computer und Sanitäreinrichtungen schließlich verladen werden. Die Aktion erschwert, weil der rumänische Fahrer den mit Sommerreifen bestückten LKW wegen der Witterungsverhältnisse nicht in die schmale Zufahrt rangieren wollte. So mussten die Möbel zunächst alle auf ein kleines Logistikfahrzeug geladen und außerhalb des Klostergeländes auf den LKW umgeladen werden.

Inzwischen ist der LKW in im rumänischen Adanca angekommen. Dort werden die Möbel von einer Integrationseinrichtung für Jugendliche weiterverwendet. Foto: Rumänien Sunshine/pp/Agentur ProfiPress

Inzwischen ist der LKW in im rumänischen Adanca angekommen. Dort werden die Möbel von einer Integrationseinrichtung für Jugendliche weiterverwendet. Foto: Rumänien Sunshine/pp/Agentur ProfiPress

Umso mehr freuten sich Winfried und Stefan Dederichs, als alles geschafft war. „Rumänien Sunshine bedankt sich bei all den zahlreichen ehrenamtlichen Helfern“, so der Vorstand. Glück im Unglück hatte ein jugendlicher Helfer. Er war auf einer schneeglatten Treppe ausgerutscht und mit einem Computer die Treppe heruntergestürzt. Mit dem Rettungsdienst wurde er sicherheitshalber ins Krankenhaus gebracht, konnte diese aber glücklicherweise kurz darauf wieder verlassen.

„Zwischenzeitlich ist der vollbeladene LKW in im rumänischen Adanca angekommen“, berichtet Winfried Dederichs. Dort würden die Möbel von einer Integrationseinrichtung für Jugendliche weiterverwendet. Mit den Computern und Computerschreibtischen soll ein PC-Raum eingerichtet werden, in dem Jugendlichen fürs Berufsleben geschult werden. Winfried Dederichs: „Somit finden die Möbel und Gerätschaften also eine überaus eine sinnvolle Verwendung.“

Dank der zahlreichen Helfer von der Ortsgruppe Schleiden des Technischen Hilfswerks, von der Jugendfeuerwehr Marmagen, dem Urfter Hermann-Josef-Haus sowie zahlreichen privaten Helfern kannte der Verein „Rumänien Sunshine“ die Einrichtung des ehemaligen Internats verladen. Foto: Rumänien Sunshine/pp/Agentur ProfiPress

Dank der zahlreichen Helfer von der Ortsgruppe Schleiden des Technischen Hilfswerks, von der Jugendfeuerwehr Marmagen, dem Urfter Hermann-Josef-Haus sowie zahlreichen privaten Helfern kannte der Verein „Rumänien Sunshine“ die Einrichtung des ehemaligen Internats verladen. Foto: Rumänien Sunshine/pp/Agentur ProfiPress

Erst drei Wochen zuvor hatte die Hilfsorganisation einen Großtransport mit Krankenhaus Inventar ins Krankenhaus Moreni geliefert. Um weiter erfolgreich helfen zu können benötig Rumänien-Sunshine e.V. Helfer und vor allem Spenden. Wer dem Verein helfen will, kann das gerne tun. Kontonummer und Informationen finden Sie unter www.rumaenien-sunshine

pp/Agentur ProfiPress




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor(in)

Profilbild von Agentur ProfiPress
Agentur ProfiPress

Ähnliche Artikel

EIFELzukunftsinitiative

Impressum:
c/o Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich