19. März 2015

Bildsprache ohne Barrieren

Gewinner des internationalen Wettbewerbs „jugend creativ“ bei VR-Bank Nordeifel eG ausgezeichnet – Eindrucksvolle Beiträge von Eifeler Schülern zum Thema „Immer mobil, immer online: Was bewegt dich?“ – Jugendwettbewerb geht auf Landes- und Bundesebene weiter

Nordeifel/Schleiden – „Es ist nicht wichtig, ob Künstler und Betrachter die gleiche Sprache sprechen, denn die Bildsprache ist eine internationale Sprache ohne Barrieren.“ Wolfgang Merten aus dem Vorstand der VR-Bank Nordeifel eG betrachtet den Wettbewerb „jugend creativ“ als etwas ganz Besonderes. In der VR-Bank-Filiale in Schleiden kürte er jetzt die Sieger des Kreativwettbewerbs mit dem Thema „Immer mobil, immer online: Was bewegt dich?“

Mit ihren Bildern rund um das Thema „Immer mobil, immer online: Was bewegt dich?“ schafften es Ines Fritz, Fynn Urbach, Sarah Günther, David Hermes und Michèlle Joppe auf den ersten Platz ihrer Altersklassen. Foto: Steffi Tucholke/pp/ProfiPress

Mit ihren Bildern rund um das Thema „Immer mobil, immer online: Was bewegt dich?“ schafften es Ines Fritz, Fynn Urbach, Sarah Günther, David Hermes und Michèlle Joppe auf den ersten Platz ihrer Altersklassen. Foto: Steffi Tucholke/pp/ProfiPress

Der internationale Wettbewerb wird jedes Jahr von Genossenschaftsbanken veranstaltet und richtet sich an Schüler aller Schulklassen. Das Thema war deshalb in drei altersgerechte Aufgabenstellungen aufgeteilt, die mit Pinsel, Stift und Farbe oder in einem Quiz bewältigt werden konnten. „Wir sind jedes Jahr aufs Neue beeindruckt, mit wie viel Kreativität und Einfallsreichtum sich die Kinder und Jugendlichen mit den Wettbewerbsthemen auseinandersetzen“, erzählte Wolfgang Merten. Insgesamt waren mehr als 200 Bilder und Quizlösungen aus dem Geschäftsgebiet der VR-Bank Nordeifel eG eingereicht worden.

Einen Sonderpreis gab es für Ines Fritz, die sich in ihrem Bild der Aufgabe über ein Nietzsche-Zitat annäherte: „Tatsachen gibt es nicht, nur Interpretationen.“ Foto: Steffi Tucholke/pp/ProfiPress

Einen Sonderpreis gab es für Ines Fritz, die sich in ihrem Bild der Aufgabe über ein Nietzsche-Zitat annäherte: „Tatsachen gibt es nicht, nur Interpretationen.“ Foto: Steffi Tucholke/pp/ProfiPress

„Unterwegs in deiner Welt“ lautete das Motto für die Klassen eins bis vier. Die selbstgemalten Bilder der Eifeler Schüler zeigen Autos und Flugzeuge, aber auch eine „Kinderzone“, in der mit Skateboard und Springseil gespielt werden kann. Sieger in der Kategorie erstes und zweites Schuljahr wurden Fynn Urbach, Nisha Franzen und Mia Scherb (alle Grundschule Hellenthal). Preisträger der dritten und vierten Klassen wurden Sarah Günther (Grundschule Dahlem), Leonie Steinbach (Grundschule Schleiden) und Angelos Fritze (Grundschule Dahlem).

Der Wettbewerbsbeitrag von Michèlle Joppe (Klasse sieben bis neun) zeigte deutlich, wie präsent soziale Netzwerke und Mediendienste schon im Kindes- und Jugendalter sein können. Foto: Steffi Tucholke/pp/ProfiPress

Der Wettbewerbsbeitrag von Michèlle Joppe (Klasse sieben bis neun) zeigte deutlich, wie präsent soziale Netzwerke und Mediendienste schon im Kindes- und Jugendalter sein können. Foto: Steffi Tucholke/pp/ProfiPress

Für die Klassen fünf bis neun hieß das Thema „Achtung, fertig, mobil“. Wenn es darum geht, ständig in Bewegung und online zu sein, erleben die Jugendlichen viel Aufregendes, aber auch die Schattenseiten der digitalen Welt, die sie hier in Bilder fassen sollten. So wurde auf dem Siegerbild von Michèlle Joppe deutlich, wie präsent soziale Netzwerke und Mediendienste schon im Kindes- und Jugendalter sein können. Die Gewinner der fünften und sechsten Klasse waren David Hermes, Lea Linden und Vanessa Klimek (alle Clara-Fey-Gymnasium Schleiden). Sieger der Klassen sieben bis neun wurden Michèlle Joppe, Lea Elsen und Stella Reichartz (alle Realschule Blankenheim). Die besten Knobler im Quiz rund um „Mobilität und digitale Vernetzung“ waren Maren Müller (Grundschule Schleiden) und Niklas Toporowsky (Clara-Fey-Gymnasium Schleiden).

Die Jury aus den beiden VR-Bank-Mitarbeiterinnen Anne Nießen und Andrea Schmitz sowie dem ehemaligen Kunstlehrer Wendelin Dederichs hatte es nicht leicht, aus den vielen kreativen Arbeiten die Gewinner auszuwählen. Aus diesem Grund wurde auch ein Sonderpreis vergeben, denn für ein besonders eindrucksvolles Bild konnte der Bezug zur Aufgabenstellung nicht so ganz gefunden werden.

Junge Künstler: Die Gewinner des Wettbewerbs „jugend creativ“, ausgerichtet durch die VR-Bank Nordeifel eG. Foto: Steffi Tucholke/pp/ProfiPress

Junge Künstler: Die Gewinner des Wettbewerbs „jugend creativ“, ausgerichtet durch die VR-Bank Nordeifel eG. Foto: Steffi Tucholke/pp/ProfiPress

Ines Fritz aus der Jahrgangsstufe elf des Clara-Fey-Gymnasiums in Schleiden hatte sich selbst ein Zitat von Friedrich Nietzsche zum Thema gemacht: „Tatsachen gibt es nicht, nur Interpretationen“. Das Bild in vornehmlich dunklen, stellenweise aber auch hellen Farben, zeigt eine Stadt, ein Gesicht und einen angesengten Zeitungsausschnitt, in dem es um eine Petition für den Tierschutz geht.

Alle Bilder zeigen auf ganz unterschiedliche Weise, was die Kinder und Jugendlichen bewegt. Wolfgang Merten: „Sie lassen uns, die Betrachter, an ihren Gedanken, Vorstellungen und auch Ängsten teilhaben.“

Der Wettbewerb bietet Kindern und Jugendlichen seit rund 45 Jahren Raum für ihre Kreativität. Erstmals ausgelobt im Jahr 1970 wird „jugend creativ“ jedes Jahr von Genossenschaftsbanken in Deutschland, Finnland, Frankreich, Italien, Luxemburg, Österreich und der Schweiz ausgerichtet. International werden dann bis zu einer Million Wettbewerbsbeiträge eingereicht.

Jetzt kann es also noch weiter gehen, denn die Preisträger aus der Nordeifel können auch auf Landes- oder Bundesebene zu Gewinnern gekürt werden. Die Unterstützung der VR-Bank Nordeifel eG haben die jungen Künstler schon mal sicher: „Unser gesamtes Team drückt euch die Daumen“, so Vorstandmitglied Wolfgang Merten.

pp/Agentur ProfiPress




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor(in)

Profilbild von Agentur ProfiPress
Agentur ProfiPress

Ähnliche Artikel

Ähnliche Artikel

EIFELzukunftsinitiative

Impressum:
c/o Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich