24. Februar 2015

Zusatzkonzert: Irish und Scottish Folk

Konzert von Georg Kaiser am Samstag, 28. Februar, ab 20 Uhr in Galerie „Eifel Kunst“ – Irish und Scottish Folk im Gewölbekeller der Gemünder Galerie – „Irish way of life“ zum Mitmachen – Konzert gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Gewalt

Eifel/Gemünd – Sein erstes Konzert war bis auf den letzten Platz ausverkauft – jetzt gibt Georg Kaiser ein Zusatzkonzert in der Galerie „Eifel Kunst“ (Schleidener Straße 1 in Gemünd). Im Gewölbekeller der Galerie will er seine Zuhörer noch einmal mit Irish und Scottish Folk begeistern, und zwar am Samstag, 28. Februar, ab 20 Uhr. Die Galerie „Eifel Kunst“ möchte mit dem Konzert ein Zeichen gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Gewalt setzen. Ganz nach dem Motto: „Die Eifel ist bunt, nicht braun!“

Das Motto ist Teil des neuen Konzertprojektes, das Galeristin Marita Rauchberger gemeinsam mit dem Münstereifeler Liedermacher Hubert Jost und dem Kalterherberger Songwriter Georg Kaiser entwickelt hat. Danach soll es in regelmäßigen Abständen neben Ausstellungen, Literaturlesungen und Filmvorführungen eben auch Konzerte mit unterschiedlichen Musikern geben.

Georg Kaiser gibt im Rahmen des neuen Konzertprojektes „Die Eifel ist bunt, nicht braun!“ ein Zusatzkonzert am Samstag, 28. Februar, ab 20 Uhr in der Galerie „Eifel Kunst“. Foto: Marita Rauchberger

Georg Kaiser gibt im Rahmen des neuen Konzertprojektes „Die Eifel ist bunt, nicht braun!“ ein Zusatzkonzert am Samstag, 28. Februar, ab 20 Uhr in der Galerie „Eifel Kunst“. Foto: Marita Rauchberger

Georg Kaiser, der sich bereits bei einer Vernissage sowie beim „Zweiten Samstag gegen das Vergessen“ in der Galerie „Eifel Kunst“ engagiert hatte, machte nun den Anfang im neuen Konzertprojekt rund um die „bunte Eifel“. Der Solokünstler aus Kalterherberg, der seine Stücke selber schreibt und komponiert, hatte sich nach 25 Jahren Rockmusik auf die Suche nach neuen musikalischen Ufern gemacht. Gefunden hat er sie im Irish und Scottish Folk.

Mit seiner Musik vermittelt er den Zuhörern seine Emotionen und entführt sie gleichzeitig in irische Häfen, Pubs und den „Irish way of life“. Mitmachen und Mitsingen ist in den Konzerten von Georg Kaiser ausdrücklich erlaubt.

Bei seinem Zusatzkonzert könnte der Musiker an seinen ersten Auftritt anknüpfen. Dort spielte er eigene Stücke seiner beiden CDs „Highlandman“ und „Here Again“ und wechselte sie mit Songs von Runrig und The HighKings ab. Zwischendurch überraschte er sein Publikum außerdem mit Pink Floyd, Cat Stevens oder Jethro Tull.

Plätze für das Konzert können telefonisch unter 01 57/36 94 18 76 oder online unter rauchberger.eifeler-buendnis@arcor.de reserviert werden. Der Eintritt ist frei – Spenden sind willkommen.

pp/Agentur ProfiPress

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Autor(in)

Agentur ProfiPress

Ähnliche Artikel

Impressum:
Zukunftsinitiative Eifel
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm