9. Dezember 2014

Oldie-Disco-Nacht für den guten Zweck

Spende der TON-Fabrik in Firmenicher Kultur- und Freizeitfabrik Zikkurat für Hilfsgruppe Eifel – Teil der Eintrittsgelder von Ü 40-Party fließt in Typisierungsaktion „Lara“ – Warm-up für Mechernicher Oldie-Nacht im März 2015

Eifel/Mechernich-Firmenich – „Wir haben unser Ziel erreicht.“ Arnold Tilz, Geschäftsführer der TON-Fabrik in der Firmenicher Kultur- und Freizeitfabrik Zikkurat, war doppelt froh über den Erfolg seiner ersten Ü 40-Party. Denn die große Resonanz brachte nicht nur einen tollen Abend bei der „Oldie-Disco-Nacht“, sondern auch eine große Spende für die Hilfsgruppe Eifel. Der Scheck über 3.000 Euro soll in die Finanzierung der Typisierungsaktion für die kleine Lara fließen.

Unter der Überschrift „Oldie-Disco-Nacht“ war Ende November die neue Party-Reihe für ein „sehr erwachsenes Publikum“ an den Start gegangen, so Arnold Tilz. Tanzbare Musik der 1970er und 1980er Jahre, Schlager, Foxtrott und vor allem der Auftritt der britischen Kultband „The Rubettes featuring Bill Hurd“ hatten insgesamt 1.250 Gäste in die TON-Fabrik gelockt. Von jeder Eintrittskarte wurde ein Teil des Preises für die Spende beiseitegelegt. Bis in die späte Nacht wurde gefeiert – „das war das Warm-up für die Mechernicher Oldie-Nacht im kommenden März“, so Willi Greuel, Vorsitzender der Hilfsgruppe Eifel.

„Super dankbar“ für die Spende von TON-Fabrik-Geschäftsführer Arnold Tilz (2. von rechts) aus der „Oldie-Disco-Nacht“: Pia Benz, Anita Heiter und Willi Greuel von der Hilfsgruppe Eifel (von links). Foto: Steffi Tucholke/pp/Agentur ProfiPress

„Super dankbar“ für die Spende von TON-Fabrik-Geschäftsführer Arnold Tilz (2. von rechts) aus der „Oldie-Disco-Nacht“: Pia Benz, Anita Heiter und Willi Greuel von der Hilfsgruppe Eifel (von links). Foto: Steffi Tucholke/pp/Agentur ProfiPress

Die Eifeler Hilfsgruppe, die sich für tumor- und leukämiekranke Kinder einsetzt, hatte ebenfalls im November eine Typisierungsaktion für die fünfjährige Lara aus Erftstadt-Lechenich veranstaltet. Zu der Aktion in der Hellenthaler Grenzlandhalle waren 760 Menschen gekommen – „je mehr Personen wir in die Knochenmark Spenderdatei reinbringen, desto höher steigen die Chancen auf der ganzen Welt“, erklärte Willi Greuel.

Die Kosten für eine Typisierung belaufen sich auf 50 Euro, die die Hilfsgruppe Eifel stets zusichert. Mit 760 potentiellen Spendern bei der Hellenthaler Typisierungsaktion belaufen sich die Kosten somit auf insgesamt 38.000 Euro. Über die Spende der TON-Fabrik zeigten sich die Vertreter der Hilfsgruppe Willi Greuel, Pia Benz und Anita Heiter deshalb „super dankbar“.

Mit den bisherigen Typisierungsaktionen im Kreis Euskirchen konnten bereits 297 Spender gefunden werden, die Menschen in 34 Ländern helfen konnten. „Und wenn es nur einer gewesen wäre, hätte es sich schon gelohnt“, so Greuel. Auch für die kleine Lara wurde inzwischen ein Spender gefunden.

Arnold Tilz will auch mit der Mechernicher Oldie-Nacht am Samstag, 14. März 2015, wieder die Hilfsgruppe Eifel unterstützen, denn die Benefizveranstaltung soll einmal mehr in den Räumen der TON-Fabrik stattfinden. „Wir haben hier schließlich hautnah miteinander zu tun und ich weiß genau, dass die Gelder bei der Hilfsgruppe Eifel gut ankommen“, so Tilz.

pp/Agentur ProfiPress

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor(in)

Agentur ProfiPress

Ähnliche Artikel

Ähnliche Artikel

EIFELzukunftsinitiative

Impressum:
c/o Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich