5. November 2014

Eifel Strom für Klimaschutz

Startschuss für „Eifel Strom selber machen“ – Gemeinsames Projekt von RWE und Regionalmarke EIFEL – Förderung regionaler Netzwerke mit Handwerksbetrieben und Banken – Klimaschutz für mehr Wettbewerbsfähigkeit in der Eifel

Eifel/Prüm – Die Region Eifel gemeinschaftlich als Lebens-, Wirtschafts- und Kulturraum von innen heraus zu stärken – das ist das erklärte Ziel der Regionalmarke EIFEL. Zusammen mit dem RWE als strategischem Partner gab sie jetzt den Startschuss für das Projekt „Eifel Strom selber mache“. Die Eifel Energie wird nun neben Eifel Arbeitgeber, Eifel Gastgeber und Eifel Produzent als vierte Säule unter dem Dach der Regionalmarke EIFEL stehen.

Besiegeln ihre strategische Partnerschaft für das Projekt „Eifel Strom selber machen“: Manfred Klasen, RWE-Geschäftsführer Energiegemeinschaft Südwest, und Markus Pfeifer, Geschäftsführer der Regionalmarke EIFEL (von links). Foto: Regionalmarke EIFEL/pp/Agentur ProfiPress

Besiegeln ihre strategische Partnerschaft für das Projekt „Eifel Strom selber machen“: Manfred Klasen, RWE-Geschäftsführer Energiegemeinschaft Südwest, und Markus Pfeifer, Geschäftsführer der Regionalmarke EIFEL (von links). Foto: Regionalmarke EIFEL/pp/Agentur ProfiPress

Als Projektinitiatoren legen RWE und Regionalmarke EIFEL den Verbrauchern ans Herz, ihren Strom selber zu machen und damit Geld zu sparen. Die Eifeler Bürger sollen mit ihren Fotovoltaik-Anlagen den eigenen Eifeler Strom erzeugen – ein wichtiger Schritt hin zur Energiewende in der Eifel. Beide Unternehmen haben ein gemeinsames Ziel: Den Klimaschutz als Motor für mehr Wettbewerbsfähigkeit in der Eifel voranzutreiben.

Gleichzeitig werden durch die Einbindung der regionalen Handwerksbetriebe und Banken nicht nur kurze Wege, sondern auch die Bildung regionaler Netzwerke gefördert. Bauherren, Privatkunden und kleinere Gewerbebetriebe gelangen dazu über die Fachberater der RWE Vertrieb AG an die ansässigen Handwerksbetriebe, Finanzierungen können über die regionalen Kreditinstitute vorgenommen werden. Durch die Zusammenarbeit mit starken Partnern bleibe so die Wertschöpfung in der Eifel.

Startschuss für das Projekt „Eifel Strom selber machen“. Von links: Rosita Klein und Manfred Klasen (beide RWE), Markus Pfeifer (Regionalmarke EIFEL), Bernd Elsen (Elektro-Innung Westeifel) und Simone Assmann (Kreishandwerkerschaft MEHR). Foto: Regionalmarke EIFEL/pp/Agentur ProfiPress

Startschuss für das Projekt „Eifel Strom selber machen“. Von links: Rosita Klein und Manfred Klasen (beide RWE), Markus Pfeifer (Regionalmarke EIFEL), Bernd Elsen (Elektro-Innung Westeifel) und Simone Assmann (Kreishandwerkerschaft MEHR). Foto: Regionalmarke EIFEL/pp/Agentur ProfiPress

RWE und die Regionalmarke EIFEL wollen das Projekt in Zukunft gemeinsam bewerben. Dazu werden sie unter anderem im Frühjahr 2015 auf dem Beda-Markt in Bitburg sowie auf der Grenzlandschau in Prüm präsent sein.

pp/Agentur ProfiPress

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor(in)

Agentur ProfiPress

Ähnliche Artikel

Ähnliche Artikel

Impressum:
Zukunftsinitiative Eifel
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm