28. Oktober 2014

Leuchter liest, singt und spielt

Christoph Leuchter liest im Rahmen der Lit.Eifel am Donnerstag, 30. Oktober, ab 19.30 Uhr in der Internationalen Kunstakademie, Hengebachstr. 48 in Heimbach, aus seinem Buch „Amelies Abschiede“ – Musikalische Beiträge gemeinsam mit Harald Claßen

Eifel/ Heimbach – Der Vater stirbt und Amelie findet in seinem Schreibtisch einen Brief seiner Geliebten… Mit diesem Fund beginnt ein Suchspiel: Was für ein Mensch war ihr Vater, und wer ist die Geliebte? Bei dem Versuch, diese Fragen zu beantworten, stößt Amelie auf immer weitere Ungeheuerlichkeiten. Etwa auf ein Manuskript in unzähligen Variationen, die der Autor alle mit demselben Titel überschrieben hat: Amelies Abschiede.

Aus seinem gleichnamigen Buch liest der Autor, Musiker und Dozent an der RWTH Aachen, Christoph Leuchter, im Rahmen der Lit.Eifel am Donnerstag, 30. Oktober, ab 19.30 Uhr in der Kunstakademie Eifel, Hengebachstraße 48 in Heimbach. Außerdem singt und spielt (Piano) er neue und alte Songs aus seinem Musikprogramm. Begleitet wird er dabei von Harald Claßen an Saxophon und Klarinette.

Christoph Leuchter liest im Rahmen der Lit.Eifel am Donnerstag, 30. Oktober, ab 19.30 Uhr in der Kunstakademie Eifel, aus seinem Buch „Amelies Abschiede“. Foto: Moritz E.Trebin

Christoph Leuchter liest im Rahmen der Lit.Eifel am Donnerstag, 30. Oktober, ab 19.30 Uhr in der Kunstakademie Eifel, aus seinem Buch „Amelies Abschiede“. Foto: Moritz E.Trebin

Wer ist Amelie? Trauernde Tochter, doppelt erfundene Figur, notorische Lügnerin? Und niemand weiß, was von ihren Männern zu halten ist: Vater oder Hirngespinst, Geliebter oder Peiniger? Möglicherweise sind sie Teil eines Reigens, einer etwas kruden erotischen Phantasie. Oder sie sind schlichte, brutale Wirklichkeit? Packend, emotional und brillant: Christoph Leuchter ist ein ergreifendes Drama voller Gefühl und Sinnlichkeit gelungen, das die Leser nicht mehr loslässt.

Christoph Leuchter studierte zunächst Klavier und Musikwissenschaft in Köln, dann Germanistik in Bonn und Aachen. 2001 promovierte er mit einer Arbeit zum mittelalterlichen Minnesang. Er arbeitete als Kirchenmusiker, wissenschaftlicher Assistent, Lektor und Texter. Heute komponiert er und schreibt für sich wie für andere. Die aktuellen Songs spielt er seit 2008 auch wieder mit eigener Band. Für seinen ersten Roman „Mit vereisten Augen“ erhielt er die Stipendien des Literarischen Colloquiums Berlin, des Kultusministeriums Nordrhein-Westfalen und des Berliner Senats. An der RWTH Aachen unterrichtet Leuchter angewandte Text- und Literaturwissenschaft sowie Kreatives Schreiben. Christoph Leuchter lebt in Würselen bei Aachen. Er ist verheiratet und hat drei Kinder.

Der Eintritt zur Lesung kostet für Erwachsene 12, ermäßigt 6 Euro. Alle Lit.Eifel-Termine und Vorverkaufsstellen gibt es im Internet unter www.lit-eifel.de.

pp/Agentur ProfiPress

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Autor(in)

Agentur ProfiPress

Ähnliche Artikel

Impressum:
Zukunftsinitiative Eifel
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm