26. August 2014

Getanzt, was das Zeug hielt

2200 Besucher beim House-Festival im Mühlenpark – Auch DJs aus der Eifel legten beim „Mühlenzauber“ auf – 80 Helfer und Rotkreuzler sorgten für problemloses Vergnügen

Mechernich-Kommern – Die ersten 1000 Vorverkaufskarten für den „Mühlenzauber“ waren im Juli innerhalb von drei Tagen ausverkauft, das House-Festival im Kommerner Mühlenpark hat sich in zwei Jahren von einem Geheimtipp zum Publikumsmagneten gemausert. „Wir sind mit 2200 Besuchern ausverkauft. Wir hätten auch locker 3000 Karten verkaufen können“, zitiert Journalist Johannes Mager Projektleiter Alexander Koser, Betreiber der „Halle 9“ in Kommern, in der „Kölnischen Rundschau“. Dass die Kennzeichen der Autos von Euskirchen über Ahrweiler bis nach Köln reichten und auch Gäste aus Hamburg und Frankfurt dabei waren, beobachtete Hannah Decke, die für den „Kölner Stadt-Anzeiger“ über das Musikereignis berichtete.

Eine Licht-, Nebel- und Feuershow mit Lichtflutern und Flammenwerfern sorgte für die richtige Atmosphäre. Christoph Leisten aus Kommern hatte das Konzept dafür erarbeitet. „Der steckt da jedes Jahr richtig Arbeit rein“, zollte Koser ihm Respekt. Und so wurde auf der gut 2500 Quadratmeter großen Wiese vor der Bühne getanzt, was das Zeug hielt.

An den Turntables war Klaas alias Klaas Gerling, der zu den bekannten DJs der Szene zählt, der Headliner des Abends. Foto: Johannes Mager/pp/Agentur ProfiPress

An den Turntables war Klaas alias Klaas Gerling, der zu den bekannten DJs der Szene zählt, der Headliner des Abends. Foto: Johannes Mager/pp/Agentur ProfiPress

Rund 80 freiwillige Helfer, Sicherheitsdienst-Mitarbeiter und Rotkreuzler kümmerten sich um den reibungslosen Ablauf des Events.

Acht Acts standen diesmal auf der Bühne. Als Headliner hatten die Veranstalter „Klaas“ alias Klaas Gerling, der zu den bekannten DJs der Szene zählt, nach Kommern geholt. „Mit den neuesten Beats bringt er den sonst so idyllischen Mühlenpark zum Beben und die Menge zum Toben“, schildert Hannah Decke das ungewohnte Spektakel im idyllischen Mühlenpark.

2200 House- und Techno-Fans besuchten den „Mühlenzauber“ im Kommerner Mühlenpark. Foto: Johannes Mager/pp/Agentur ProfiPress

2200 House- und Techno-Fans besuchten den „Mühlenzauber“ im Kommerner Mühlenpark. Foto: Johannes Mager/pp/Agentur ProfiPress

Aus Köln war DJ Maxcherry, Resident-DJ im Kölner „Bootshaus“, gekommen. „Auch in der Eifel gibt es bekannte DJs, die mittlerweile auf den großen Party-Meilen angesagt sind. So etwa DJ Paytric alias Patrick Strunk aus Mechernich. Er legt sogar auf der Party-Insel Ibiza auf und gehört beim „Mühlenzauber“ zum Stammpersonal“, schreibt Johannes Mager.

Wie Alexander Koser äußerte, soll es auch im nächsten Jahr wieder einen „Mühlenzauber“ geben, trotz des damit verbundenden großen Arbeitsaufwandes.

pp/Agentur ProfiPress




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Autor(in)

Profilbild von Agentur ProfiPress
Agentur ProfiPress

Ähnliche Artikel

EIFELzukunftsinitiative

Impressum:
c/o Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich