17. Juli 2014

Fit in Gestaltung und Betriebsführung

23 Absolventen an der Akademie für Handwerksdesign – Beeindruckende Examensstücke

Eifel/ Aachen – Ob sie nun Tischler, Goldschmiedin, Holzbildhauerin oder sogar Kfz-Mechatroniker sind, ob Glasveredlerin, Konditor, Steinmetzin oder Malerin und Lackiererin: Ihre Examensarbeiten sind beeindruckend. Was die 23 Absolventen der Akademie für Handwerksdesign Gut Rosenberg zum Abschluss ihres Studiums präsentiert haben, zeigt einmal mehr: Die Vielfalt ihrer Gestaltungsmöglichkeiten kennt keine Grenzen. Die Palette der Stücke reicht von individuellen Möbeln über wertvollen Schmuck bis hin zu Stein- und Textilarbeiten.

Die jungen Handwerkerinnen und Handwerker des 26. Prüfungsjahrgangs haben den Grundstein für ihre berufliche Karriere gelegt. Mit Erfolg schlossen sie ihr dreijähriges Studium ab. „Die Akademie für Handwerksdesign genießt bundesweit einen hervorragenden Ruf“, sagte Dieter Philipp, Präsident der Handwerkskammer Aachen, bei der Zeugnisübergabe und versprach den Ausgezeichneten, dass ihnen mit ihren Kenntnissen und Fähigkeiten nun viele Türen offen stünden. Denn den Abschluss an Gut Rosenberg erlangten Studierende, die in der Lage sind, ausgefallene Ideen und Entwürfe in hochwertige, nutzbare und individuelle Produkte umzusetzen. Philipp würdigte die Leistungen der sieben neuen Meister- und 17 neuen Handwerksdesigner. Die sieben erstgenannten nutzten die Gelegenheit, parallel zu ihrem Studium den Meisterbrief in ihrem Gewerk zu erwerben.

Elf Studierende der Akademie, die über besonderes Talent verfügen, freuen sich über ihnen ausgereichte Stipendien. Diese werden finanziert vom Heinsberger Gold- und Silberschmiedemeister Johannes Hieronimie, von der Signal-Iduna-Gruppe Aachen und von der Aachener Bank. Die Stiftergemeinschaft zur Förderung des Handwerks in der Region Aachen bezahlt ein USA-Stipendium für eine an der Akademie studie­rende Person.

Die neuen Handwerks- und Meisterdesigner: Nach dreijährigem Studium an der Akademie für Handwerksdesign Gut Rosenberg erhielten sie ihre Zeugnisse. Foto: Handwerkskammer Aachen/pp/Agentur ProfiPress

Die neuen Handwerks- und Meisterdesigner: Nach dreijährigem Studium an der Akademie für Handwerksdesign Gut Rosenberg erhielten sie ihre Zeugnisse. Foto: Handwerkskammer Aachen/pp/Agentur ProfiPress

Seit ihrer Gründung 1985 hat sich die Akademie für Handwerksdesign zur ersten Adresse in Sachen Formgebung und Management entwickelt. Ein klarer Beleg dafür sind 17 Staatspreise und 20 erste Plätze in Wettbewerben, die Studenten und Absolventen bisher errungen haben. „Gut Rosenberg ist in Deutschland und im nahen Ausland eine Marke“, sagte Philipp. Die vielen Auszeichnungen und positiven Beurteilungen haben dazu geführt, dass die Akademie als Bildungszentrum der Handwerkskammer Aachen 2009 als erstes Kompetenzzentrum für Handwerksdesign in Deutschland anerkannt wurde.

Der Studiengang „Two in one“ vermittelt den Teilnehmern eine Doppelqualifikation. Dabei gewinnen sie nicht allein Fertigkeiten in Gestaltung, sondern erlangen auch Kenntnisse in Betriebsmanagement und Themenbereichen, die zur Meisterprüfungs­vorbereitung gehören. Den Abschluss bilden die anerkannten Fortbildungsprüfungen zum Meister- oder Handwerksdesigner.

Die Absolventen des aktuellen Prüfungsjahrgangs hatten nach der Zeugnisübergabe Grund zum Feiern. Ihre kostbaren Examensstücke stellen sie der Öffentlichkeit nicht nur in der Akademie für Handwerksdesign Gut Rosenberg vor. In Zusammenarbeit mit der Aachener Bank sind sie vom 17. bis 30. Juli in der Zentrale der Aachener Bank, Theaterstraße 5 in Aachen, zu sehen. Kammer und Aachener Bank vergeben dieses Jahr bereits zum dritten Mal den „Rosenberger Designpreis“ für drei gestalterisch herausragende Arbeiten.

Weitere Informationen zur Akademie und zum Studium gibt es im Internet unter www.gut-rosenberg.de .

pp/Agentur ProfiPress

Print Friendly



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor(in)

Profilbild von Agentur ProfiPress
Agentur ProfiPress

Ähnliche Artikel

Ähnliche Artikel

EIFELzukunftsinitiative

Impressum:
c/o Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich