15. April 2014

Highlight in kultureller Eifel-Agenda

Ebenso kontrastreiches wie spannendes Programm bei Monschauer Festspielen 2014 von Freitag, 8., bis Sonntag, 17. August – Opern, Gypsie-Musik und sexy Trio – BAP zieht den Stecker

Eifel/ Monschau – Internationale Künstler, neue musikalische Wege und große Opern: Die Monschauer Festspiele 2014 bedeuten einmal mehr ein Highlight in der kulturellen Agenda der Eifel. Auf der Open Air-Bühne der Monschauer Burg wird den Besuchern von Freitag, 8., bis Sonntag, 17. August, ein ebenso spannendes wie abwechslungsreiches und hochkarätiges Programm geboten.

Feurig und leidenschaftlich wird der Auftakt zu den Monschauer Festspielen 2014. Den Organisatoren ist es gelungen, mit „Chico & The Gypsies“ für Freitag, 8. August, ab 20.30 Uhr eine Formation zu verpflichten, die im Nachbarland Frankreich wahre Triumphe feiert und mit ihrer Musik Europa erobert. Die Musik von „Chico & The Gypsies“ ist in der Tradition der südfranzösischen und spanischen Zigeunermusik angesiedelt, die Musiker zelebrieren auf der Konzertbühne eine temperamentvolle Fiesta der Gitarrenklänge und der emotionalen Stimmen.

Mit „Chico & The Gypsies“ konnten die Organisatoren für Freitag, 8. August, ab 20.30 Uhr eine Formation verpflichten, die im Nachbarland Frankreich wahre Triumphe feiert und mit ihrer Musik Europa erobert. Foto: Privat/pp/Agentur ProfiPress

Mit „Chico & The Gypsies“ konnten die Organisatoren für Freitag, 8. August, ab 20.30 Uhr eine Formation verpflichten, die im Nachbarland Frankreich wahre Triumphe feiert und mit ihrer Musik Europa erobert. Foto: Privat/pp/Agentur ProfiPress

„Carmen“, die wohl bekannteste Oper von Georges Bizet, wird am Samstag, 9. August, ab 20.30 Uhr auf der Burg Monschau aufgeführt. Die Oper entführt das Publikum in das feurige Spanien des 19. Jahrhunderts, in eine Welt voller Leidenschaft, blutiger Kämpfe und dramatischer Intrigen. Die Geschichte der spanischen Zigeunerin und des eifersüchtigen Toreros Don José ist eine der erotischsten Handlungen, die jemals auf die Bühne gebracht wurden. Mit seinen mitreißenden, eingängigen Melodien begeistert das Meisterwerk  Opernliebhaber auf der ganzen Welt.

Sie sind jung, virtuos an ihren Instrumenten und sehen sexy aus. „The Ahn Trio“ sind Künstlerinnen von internationalem Rang, mit denen die Monschauer Festspiele 2014 am Mittwoch, 13. August, ab 20.30 Uhr auf der Monschauer Burg bei der „new classical summer night“ wieder neue musikalische Wege gehen. Denn die drei Schwestern aus New York haben durch ihren innovativen Umgang mit Komponisten zeitgenössischer und populärer Musik frischen Wind in die Kammermusik-Szene gebracht.

„The Ahn Trio“ sind Künstlerinnen von internationalem Rang, mit denen die Monschauer Festspiele 2014 am Mittwoch, 13. August, ab 20.30 Uhr auf der Monschauer Burg bei der „new classical summer night“ wieder neue musikalische Wege gehen. Foto: Privat/pp/Agentur ProfiPress

„The Ahn Trio“ sind Künstlerinnen von internationalem Rang, mit denen die Monschauer Festspiele 2014 am Mittwoch, 13. August, ab 20.30 Uhr auf der Monschauer Burg bei der „new classical summer night“ wieder neue musikalische Wege gehen. Foto: Privat/pp/Agentur ProfiPress

Eine legendäre Band kommt nach Monschau. „BAP“ gibt im Rahmen der „Zieht den Stecker-Tour 2014“ am Donnerstag, 14. August, ab 20 Uhr bei den Monschauer Festspielen ein Konzert, das Frontmann Wolfgang Niedecken von einer anderen Seite zeigen wird: akustisch, nah und mit einem ganz neuen Programm, das sowohl selten gespielte Songs wie natürlich auch reichlich Klassiker enthalten wird. Das Konzert ist bereits ausverkauft.

„Figaros Hochzeit“ von Wolfgang Amadeus Mozart wird am Freitag, 15. August 2014, ab 20.30 Uhr von der Kammeroper Köln als langjährigem Partner der Monschauer Festspiele in Szene gesetzt. Viele Kenner halten „Figaros Hochzeit“ für die beste Oper von Mozart und eines der größten Werke dieser Gattung. In dieser Oper treffen große Klassik und Komödie aufeinander. Neben Leichtigkeit und Spielwitz stehen die sozialen und moralischen Spannungen zwischen Adel und Bürgertum im Mittelpunkt des turbulenten Geschehens.

„My Fair Lady“ kehrt bei den Monschauer Festspielen 2014 am Samstag, 16. August 2014, um 20.30 Uhr in einer Inszenierung der Kammeroper Köln auf die Open Air-Bühne der Monschauer Burg zurück. Unvergessliche Evergreens wie, „Ich hätt’ getanzt heut’ Nacht“ oder „Es grünt so grün, wenn Spaniens Blüten blühn“ machen „My Fair Lady“ zu einem echten Klassiker.

„Mon Amour – Chansons und Lieder der Liebe“ beschließen am Sonntag, 17. August, um 18 Uhr die Festspiele. Der Abend wird von Barbara Cramm und Gero Körner gestaltet. Die Besucher können sich auf bekannte Chansons großer Interpreten wie Edith Piaf oder Josefine Baker und den ein oder anderen Musical-Klassiker freuen.

Eintrittskarten für die Monschauer Festspiele 2014 gibt es im Vorverkauf bei der Hotline der Monschau Touristik unter  024 72 / 80 48 28 oder 0 24 72 / 80 48 0 sowie im Internet unter www.monschau-klassik.de .

pp/Agentur ProfiPress

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Autor(in)

Agentur ProfiPress

Ähnliche Artikel

Impressum:
Zukunftsinitiative Eifel
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm