13. März 2014

Stephan Brings ist Eifel-Fan

Kölsch-Rocker mit Wohnsitz in Mechernich-Kalenberg (Kreis Euskirchen) ist Pate der Aktion „Zu Gast in der eigenen Heimat“ am Sonntag, 6. April – 21 Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele in der Nordeifel bieten spannendes Programm

Nordeifel/ Kreis Euskirchen – Stephan Brings, Mitglied der gleichnamigen Kölsch-Rockband, ist bekennender Fan der Nordeifel. Kein Wunder also, dass der aus Köln stammende Musiker mit Wohnsitz auch in Mechernich-Kalenberg sofort zusagte, Pate für den Aktionstag „Zu Gast in der eigenen Heimat“ am Sonntag, 6. April, zu werden, den die Nordeifel Tourismus GmbH gemeinsam mit zahlreichen Partnern aus der Region auf die Beine gestellt hat. Bei einer Pressekonferenz in der NeT-Geschäftsstelle im Kaller Bahnhof stellten deren Geschäftsführerin, die Euskirchener Wirtschaftsförderin Iris Poth, der Vorsitzende der Gesellschafterversammlung und Landrat des Kreises Euskirchen, Günter Rosenke, sowie „Patenonkel“ Stephan Brings die Aktion vor.

Drei, die Musik im Blut haben: Net-Geschäftsführerin Iris Poth (v.l.) singt im Kirchenchor ihres Heimatortes Marmagen, Stephan Brings ist erfolgreich mit der gleichnamigen Kölsch-Rockband und Landrat Güner Rosenke ist Hobbymusiker mit eigener Band. Von Stefan Brings ließ er sich seine Gitarre signieren. Foto: Alice Gempfer/pp/Agentur ProfiPress

Drei, die Musik im Blut haben: Net-Geschäftsführerin Iris Poth (v.l.) singt im Kirchenchor ihres Heimatortes Marmagen, Stephan Brings ist erfolgreich mit der gleichnamigen Kölsch-Rockband und Landrat Güner Rosenke ist Hobbymusiker mit eigener Band. Von Stefan Brings ließ er sich seine Gitarre signieren. Foto: Alice Gempfer/pp/Agentur ProfiPress

Insgesamt, so berichtete Iris Poth, sind 21 Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele am Aktionstag „Zu Gast in der eigenen Heimat“ beteiligt. Sie alle öffnen am 6. April nicht nur die Tore, und das teils kostenlos oder zu ermäßigten Preisen. Auch wird an den verschiedenen Aktionsorten jeweils ein spannendes Programm für die ganze Familie geboten. Günter Rosenke: „Mit kulturellen Angeboten, geführten Wanderungen, Sport und Spiel auf und unter Tage, auf Hochdeutsch und »op platt« wollen wir besonders diejenigen erreichen, die wieder einmal einen Ausflug in ihrer direkten Nachbarschaft machen möchten.“ Iris Poth ergänzte: „Ob Familien mit Kindern, Aktive oder Entspannungshungrige: für jeden gibt es das passende Angebot.“ Ob dann auch das bei der Pressekonferenz angeregte gemeinsame Konzert von Stephan Brings und Hobbymusiker Günter Rosenke zustande kommt, bleibt abzuwarten.

Bei Führungen in der Kakushöhle können Besucher eine der bedeutendsten prähistorischen Fundstätten Europas hautnah erleben. Archivfoto: Renate Hotse/pp/Agentur ProfiPress

Bei Führungen in der Kakushöhle können Besucher eine der bedeutendsten prähistorischen Fundstätten Europas hautnah erleben. Archivfoto: Renate Hotse/pp/Agentur ProfiPress

Der kölsche Musiker und Aktionspate jedenfalls hat spontan zugesagt, auch am Tag selbst dabei zu sein. Im Mechernicher Stadtgebiet, in dem Stephan Brings ein Häuschen besitzt und meist seine Freizeit verbringt, böten sich dazu gleich drei Veranstaltungsorte an: Neben dem LVR-Freilichtmuseum Kommern sind auch die Kakushöhle in Dreimühlen, der Hochwildpark Rheinland in Kommern-Süd und das Besucherbergwerk mit Bergbaumuseum in Mechernich Partner bei „Zu Gast in der eigenen Heimat“.

Weitere Veranstaltungsorte verteilen sich über den ganzen Kreis Euskirchen.  In Reiferscheid etwa präsentiert die Pfarrgemeinde in Führungen ihren Ort und seine Historie. Im Kaller Ortsgebiet öffnet das malerische Salvatorianer-Kloster Steinfeld seine Tore, Programm insbesondere für „Pänz“ bietet das AKTIVI Kinder Abenteuerland. Weitere Stationen gibt es im Nationalpark Eifel sowie in den Kommunen Hellenthal (Grube Wohlfahrt in Rescheid und Bogenwerkstatt), Schleiden (vogelsang ip und KunstForumEifel in Gemünd), Blankenheim (Eifelmuseum), Nettersheim (Naturzentrum Eifel, Eifelhöhenklinik Marmagen und Literaturhaus), Euskirchen (Stadtmuseum, Tuchfabrik Müller in Kuchenheim), Zülpich (Vorschau auf Landesgartenschau, Römertherme) und Weilerswist (Handwerk- und Heimatmuseum Vernich).

Auch das malerische Salvatorianer-Kloster Steinfeld öffnet im Rahmen des Aktionstages „Zu Gast in der eigenen Heimat“ seine Tore. Archivfoto: Alice Gempfer/pp/Agentur ProfiPress

Auch das malerische Salvatorianer-Kloster Steinfeld öffnet im Rahmen des Aktionstages „Zu Gast in der eigenen Heimat“ seine Tore. Archivfoto: Alice Gempfer/pp/Agentur ProfiPress

Mit dem Veranstaltungsprogramm, so erklärte Iris Poth, möchte man zum einen die Vielfalt, die die Nordeifel zu bieten hat, nochmal ins öffentliche Bewusstsein rücken. Zum anderen gehe es aber auch darum, den Menschen in der Nordeifel selbst wieder einmal bewusst zu machen, wie schöne es vor ihrer eigenen Haustüre ist. „Eigentlich kann jeder Bürger Botschafter für die Eifel sein“, so Iris Poth. Realisiert wurde „Zu Gast in der eigenen Heimat“ durch das gemeinsame Engagement der Nordeifel Tourismus GmbH und der Partner  sowie den Sponsoren Kreissparkasse Euskirchen, Regionalgas Euskirchen und der Regionalverkehr Köln GmbH.

Zur Eifel gehört auch die Sprache. Iris Poth: Wir haben ganz bewusst auch Veranstaltungen „op Platt“ im Programm. Die Tuchfabrik Müller in Kuchenheim bietet am Aktionstag Führungen „op Platt“ an. Ebenso, wie sich auf der Karte zum Veranstaltungstag auch eine Erklärung in Mundart findet, die der Journalist und Mundartexperte Manfred Lang beigesteuert hat.

Die Sprache ist auch für Stephan Brings ein weiterer Grund, sich in der Eifel besonders wohl zu fühlen. „Hier kann ich morgens beim Bäcker meine Brötchen noch „op Kölsch“ bestellen – in Köln selbst ist das kaum noch möglich.“ An den Eiflern, so der Kölsch-Rocker, schätze er ganz besonders ihre Heimatverbundenheit: „Hier haben die Menschen noch Wurzeln – und das spürt man.

Das vollständige Programm können Interessierte unter www.nordeifel-tourismus.de abrufen.

Weitere Informationen:                  

Nordeifel Tourismus GmbH                                                                   Bahnhofstr. 13

53925 Kall

Tel.: 02441/99457-0

schmidder@nordeifel-tourismus.de ; www.nordeifel-tourismus.de

pp/Agentur ProfiPress

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Autor(in)

Agentur ProfiPress

Ähnliche Artikel

Impressum:
Zukunftsinitiative Eifel
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm