7. März 2014

20. Jahrmarkt Anno Dazumal

Im Gebiet der Zukunftsinitiative Eifel gibt es eines der schönsten Freilichtmuseen überhaupt: Mittelalter-Spektakel im Eifeler Freilichtmuseum Kommern (Stadt Mechernich) und zwar in der Osterwoche 19. bis 27. April – Im Jubiläumsjahr sind einige der historischen Attraktionen erstmals zu sehen – Auch Flohzirkus ist wieder dabei

Mechernich – Kommern – Die in Köln von der damaligen Karussellbaufirma Achtendung gebaute Raupenbahn aus der Nachkriegszeit, das reisende „Anatomische Museum“ mit historischen Original-Präparaten, die Schießbude aus DDR-Zeiten und die Wanderfotografen-Bude sind nur einige der schaustellerischen Attraktionen, die in der Osterwoche im Rheinischen Freilichtmuseum Kommern (Stadt Mechernich, Eifel) auf dem „Jahrmarkt anno dazumal“ aus Anlass seines 20. Jubiläums erstmals zu sehen sein werden. Mit rund 90 Angeboten lädt das Original aller historischen Jahrmärkte vom 19. bis 27. April wieder zu einem Streifzug durch die Geschichte des Volksvergnügens von der Kaiserzeit bis in die Wirtschaftswunderjahre im Mechernicher Stadtgebiet ein.

Springpferdekarussell aus dem 19. Jahrhundert, „Russisches Rad“ aus den 1920-Jahren, Geisterbahn aus den 1940ern, Autokarussell aus den 1950ern und eines der letzten noch reisenden Kettenkarussells mit Schwänen zeigen die Entwicklung der Fahrgeschäfte, mehrere alte Schaubuden verweisen in die Kaiserzeit, in der solche Schaustellungen im eigentlichen Wortsinn noch die Festplätze prägten. Zu klassischen Schaudarbietungen zählten auch die Auftritte von Artisten. Auf dem Jahrmarkt anno dazumal wird hieran ebenfalls erinnert: So gibt es mit der Darbietung des „Serpentintanzes“ und eines „Furzkonzertes“ Varieté-Klassiker aus der Zeit um 1900. Im historischen Tanzsaal wird das Duo Bilenka mit einer großen Seifenblasenschau und einer weiteren Überraschung kleine und große Gäste verzaubern, und der Pariser Straßenartist Gilbert wird Feuer spucken.

Der Jahrmarkt Anno Dazumal lädt vom 19. bis 27. April im Mechernicher Stadtgebiet wieder zu einem Streifzug durch die Geschichte des Volksvergnügens von der Kaiserzeit bis in die Wirtschaftswunderjahre ein. Archivfoto: pp/Agentur ProfiPress

Der Jahrmarkt Anno Dazumal lädt vom 19. bis 27. April im Mechernicher Stadtgebiet wieder zu einem Streifzug durch die Geschichte des Volksvergnügens von der Kaiserzeit bis in die Wirtschaftswunderjahre ein. Archivfoto: pp/Agentur ProfiPress

In der Freiluftarena wird die Hochseiltruppe Geschwister Weisheit aus Gotha in ihrem historischen Programm auf dem Seil auch Pfannkuchen backen. Diese Klassik-Nummer der Hochseilartistik hatte Mitte des 19. Jahrhunderts der berühmte französische Hochseilartist Jean François Blondin kreiert, der als „Held der Niagarafälle“ in die Geschichte eingegangen ist.

Artistischer Höhepunkt auf dem Museumsjahrmarkt wird aber eine Weltneuheit sein: Die Hochseiltruppe Weisheit startet aus 12 m Höhe über das Publikum hinweg zum mit rund 60 m höchsten reisenden Artistenmast der Welt. Allein diese täglich dargebotene Schau „von Turm zu Turm“ wird rund 60 Minuten lang die Gäste in ihren Bann ziehen. Schließlich wird auch in diesem Jahr der Flohzirkus wieder dabei sein.

Im Flohzirkus wird es übrigens diesmal keine Pannen geben, verspricht die Museumsleitung. Der Kältetod von rund 300 Flöhen hatte im vergangenen Jahr weltweit für Schlagzeilen gesorgt.

Zum Jahrmarkt Anno Dazumal gilt der normale Museumseintritt: Erwachsene zahlen 6,50 Euro (ermäßigt 4,50 Euro). Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren haben freien Eintritt. Die Preise verstehen sich zuzüglich der Parkgebühr in Höhe von 2,50 Euro.

pp/Agentur ProfiPress

Print Friendly



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Autor(in)

Profilbild von Agentur ProfiPress
Agentur ProfiPress

Ähnliche Artikel

EIFELzukunftsinitiative

Impressum:
c/o Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich