18. Dezember 2013

Neun Eifel-Betriebe ausgezeichnet

Neun Handwerksbetriebe erhalten nach Schulung der HWK Trier das bundesweite Markenzeichen „Generationenfreundlicher Betrieb“

Eifel/ Trier – Neun weitere Handwerksbetriebe aus der Eifel haben in einer Schulung an der Handwerkskammer Trier (HWK) das Markenzeichen „Generationenfreundlicher Betrieb – Service + Komfort“ erworben. Damit dürfen nun insgesamt rund 30 Betriebe in der Region Trier mit dem Gütesiegel werben. Diese sind im Internet unter www.barrierefrei-bauen.de zu finden. Die jüngst ausgezeichneten Betriebe sind: Glaserei Adolf Hansen (Schwirzheim), Leyendecker GmbH & Co. KG (Esch), Leysser GmbH (Trier), Leysser GmbH (Idar-Oberstein), Peter Dahm (Bernkastel-Kues), Rudolf Lütticken GmbH & Co. KG  (Wittlich), Schottler GmbH (Salmtal), SGS Service Thomas Hengel KG (Trier), Weme GmbH (Gutweiler). Das Markenzeichen „Generationenfreundlicher Betrieb – Service + Komfort“ wird bundesweit an qualifizierte Handwerksbetriebe vergeben. Es soll Kunden den Zugang zu Dienst- und Beratungsleistungen entsprechender Betriebe erleichtern und somit für mehr Transparenz sorgen. Verbraucher können am Markenzeichen erkennen, dass diese Unternehmen ein entsprechendes Angebot bereithalten. Die zertifizierten Betriebe haben die erforderliche Beratungskompetenz in einer zweitägigen Schulung an der HWK Trier erworben. In der Region Trier ist das Gütesiegel seit dem vergangenen Frühjahr erhältlich. Die nächsten Schulungen zum Markenzeichen „Generationenfreundlicher Betrieb – Service + Komfort“ finden im kommenden März statt. Die Teilnehmerplätze sind begrenzt. Interessenten sollten sich daher rechtzeitig anmelden, wie die HWK mitteilt. Ansprechpartnerin ist Astrid Müller vom Umweltzentrum für Energie und Nachhaltigkeit, Tel. 0651/207-257, E-Mail: amueller@hwk-trier.de. Älteren Menschen ein selbstbestimmtes Wohnen in den eigenen vier Wänden zu ermöglichen, ist ein wichtiges Ziel. Denn die meisten möchten in ihrer vertrauten Umgebung bleiben – auch wenn sie auf Hilfe und Pflege angewiesen sind. Auch Familien mit Kindern nutzen vermehrt die Vorteile barrierefreien Wohnens. Das Handwerk spielt bei der Ausstattung von barrierefreiem Wohnraum eine bedeutende Rolle. 

pp/Agentur ProfiPress

Neun Handwerksbetriebe erhalten nach Schulung der HWK Trier das bundesweite Markenzeichen „Generationenfreundlicher Betrieb“

Eifel/ Trier – Neun weitere Handwerksbetriebe aus der Eifel haben in einer Schulung an der Handwerkskammer Trier (HWK) das Markenzeichen „Generationenfreundlicher Betrieb – Service + Komfort“ erworben. Damit dürfen nun insgesamt rund 30 Betriebe in der Region Trier mit dem Gütesiegel werben. Diese sind im Internet unter www.barrierefrei-bauen.de zu finden. Die jüngst ausgezeichneten Betriebe sind: Glaserei Adolf Hansen (Schwirzheim), Leyendecker GmbH & Co. KG (Esch), Leysser GmbH (Trier), Leysser GmbH (Idar-Oberstein), Peter Dahm (Bernkastel-Kues), Rudolf Lütticken GmbH & Co. KG  (Wittlich), Schottler GmbH (Salmtal), SGS Service Thomas Hengel KG (Trier), Weme GmbH (Gutweiler).

Das Markenzeichen „Generationenfreundlicher Betrieb – Service + Komfort“ wird bundesweit an qualifizierte Handwerksbetriebe vergeben. Es soll Kunden den Zugang zu Dienst- und Beratungsleistungen entsprechender Betriebe erleichtern und somit für mehr Transparenz sorgen. Verbraucher können am Markenzeichen erkennen, dass diese Unternehmen ein entsprechendes Angebot bereithalten. Die zertifizierten Betriebe haben die erforderliche Beratungskompetenz in einer zweitägigen Schulung an der HWK Trier erworben. In der Region Trier ist das Gütesiegel seit dem vergangenen Frühjahr erhältlich.

Die nächsten Schulungen zum Markenzeichen „Generationenfreundlicher Betrieb – Service + Komfort“ finden im kommenden März statt. Die Teilnehmerplätze sind begrenzt. Interessenten sollten sich daher rechtzeitig anmelden, wie die HWK mitteilt. Ansprechpartnerin ist Astrid Müller vom Umweltzentrum für Energie und Nachhaltigkeit, Tel. 0651/207-257, E-Mail: amueller@hwk-trier.de.

Älteren Menschen ein selbstbestimmtes Wohnen in den eigenen vier Wänden zu ermöglichen, ist ein wichtiges Ziel. Denn die meisten möchten in ihrer vertrauten Umgebung bleiben – auch wenn sie auf Hilfe und Pflege angewiesen sind. Auch Familien mit Kindern nutzen vermehrt die Vorteile barrierefreien Wohnens. Das Handwerk spielt bei der Ausstattung von barrierefreiem Wohnraum eine bedeutende Rolle. 

pp/Agentur ProfiPress

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Autor(in)

Agentur ProfiPress
EIFELzukunftsinitiative

Impressum:
c/o Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich